#2 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (Mai 2011)

Und es ist wieder soweit mit der Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck und Infos aus dem Edutainment-Attacke!-Universum.
Schon in der letzten Depesche drohten wir: hier gibt es „interessante Infos zu den Themen Multikulturalismus, Kampf gegen Rassismus sowie Kartoffelbrei in Deutschland“. Dass das gleich so wörtlich genommen wird, konnten selbst wir nicht ahnen:

*

1)

Da die Zahlen der Einbürgerungen in Deutschland rückläufig sind, hat sich die Stadt Hannover, etwas besonderes ausgedacht, um nicht-deutschen Staatsbürger_innen die Einbürgerung schmackhafter zu machen, und zwar mit dem Slogan: „Kartoffel werden“

Kartoffel werden - Ein Film über Einbürgerung © hannover.de, bearb. MiG

„Der im Rahmen eines Schülerprojektes produzierte Film veranschaulicht den Weg von der Beratung, über die Antragstellung, den Einbürgerungstest bis hin zur feierlichen Überreichung der Urkunde. Der Ausspruch „Kartoffel werden“ ist im Türkischen die umgangssprachliche Bezeichnung für die Übernahme der deutschen Staatsbürgerschaft.“

Soviel Selbstironie darf ruhig erwähnt werden.
Das Video und mehr dazu gibt’s auf migazin.de: http://bit.ly/iogrFQ

*

2)

Bei dem nächsten Leck handelt es sich um einen kurzen Clip von Hagen Rether im Programm „Mitternachtsspitzen“ mit dem Titel „Europa muss dicht machen“. Wie der Titel bereits andeutet, geht es um die Aufregung in Europa über die böse Migration und das Umformatieren von Peter Scholl-Latour zu den Themen Arabischer Frühling und muslimische Demokratie:

*

3)

Für diejenigen, die unsere Show schon mal erlebt haben und den Edutainment-Attacke!-Tribute kennen – und auch für alle anderen: Es gibt einen interessanten Film zu Sarah Baartman, die im Europa des frühen 19. Jahrhunderts ausgestellt wurde.

    

Wir finden: Alle sollten ihre Geschichte kennen!
Mehr zu Sarah Baartman und dem Film “Black Venus” (Regie: Abdellatif Kechiche; nominiert für den Goldenen Löwen auf dem 67. Internationalen Film Festival Venedig) unter: http://on.fb.me/ivp3GX

*

In eigener Sache:

*

• Neben Hellmuth Karasek, Bastian Reinhardt, Reinhold Beckmann und vielen anderen Hamburger Prominenten wurde auch Noah vom Hamburger Abendblatt gefragt, was denn “gute Bürger” auszeichnen würde.

Ihre edumäßige Antwort – und auch die von Nneka und Gerald Asamoah, die ebenfalls dazu befragt wurden – findet sich hier: http://wp.me/pkMH2-19Y

*

• Wer sich noch mehr edutainment-mäßig attackieren lassen will, hier sind die Live-Lesungs- und Vortragstermine von Noah im Juni/Juli (bisher: Trier, Göttingen und Norderstedt bei Hamburg): http://bit.ly/in73Th

*

• Wer sich von der neuen Remix EP von Noahs Band NOISEAUX das Toupet wegfegen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu!! Mixe aus 4 Kontinenten, von Indien bis Senegal ist alles dabei.

Was auf die Ohren gibt es unter: http://www.noiseaux.com/?id=new-remixes&t=0

*

• Und auch für Mutlu gibt es ein paar Termine für den Terminkalender:
*Mutlu Ergün: Wo kommst du her?” – P.O.C. (People of Color) als (neo-)kolonialer Widerstandsbegriff in Deutschland (Seminar), 1. Juni 2011 18:00 – 20:00 Uhr Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee August-Bebel-Straße 89, Hauptgebäude, Hörsaal 03
http://bit.ly/jkBXdE

und

06.06.2011, 19:00, Lesung: Mutlu Ergün – “Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado”
Lesung, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, AudiMin
http://bit.ly/mglcp6

*

Soweit diese Edu-Depesche.

Wir müssen uns jetzt schnell ein Erdloch suchen…

bestimmt sehen wir uns aber bald wieder!

*

Bis zum nächsten Leck,

Euer Edu-Team

http://www. edutainmentattacke.de

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.