Edu-Depesche #6 (November 2012)

 

Verehrte Obamagroupies,

Endlich machen wir mal wieder ein bisschen Strecke durch Schland…
Und dann auch gleich noch zum letzten Mal mit diesem Programm.

Kommt zur Abschiedskurztour 2012; die finale Chance, den finalen Klassiker live mitzufeiern!

***
 

Medienkritikerin Nora Snow motzt nicht nur rum, sondern sie kann auch schöne Klänge produzieren. Mit dem neuen Album ihres Musikprojektes NOISEAUX hat sie ein ganz neues Genre erschaffen: Elektro Aspie Loop Afropunk Chanson. Semi-gut versteckt finden sich auf dem Album SPECTRUM viele Inhalte der Edutainment Attacke wieder. Zum Beispiel in dem Lied „Pink Gurl“, zu Hören gleich hier:


Das auf dem Cover des Albums ist übrigens ein Teilchenbeschleuniger.

Live erleben lässt sich NOISEAUX noch recht final zum Tournee-Ende

und zwar mit der tollen DEM aus New York als Opener und großartigen Visuals von Diana Hartmann

**
 

Im Rahmen der Ausstellung „Unterschiede, die einen Unterschied machen“, die vom 6. bis 20. November 2012 in Borna zu sehen sein wird, liest Mutlu am Montag, 19. November 2012, 19 Uhr aus „KARA GÜNLÜK – Die geheimen Tagebücher des SESPERADO!“ (Multimedia-Lesung) im Bürgerhaus Goldener Stern, Markt 11, 04552 Borna.

Link zur Veranstaltung: http://www.adb-sachsen.de/borna_ausstellung.html?adb=l7gk6b73i6e98enkeb6fh54pm5

***

 
Und Noah Sow liest am 21. November um 20 Uhr in Berlin in der Volksbühne Berlin (Grüner Salon) am Rosa Luxemburg Platz bei der Buchpräsentation „»Euer Schweigen schützt Euch nicht« Audre Lorde und die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland„, gemeinsam mit Peggy Piesche (Hg.), Katharina Oguntoye, Prof. Dr. Maisha Eggers uva.

(aktuelle Infos zu dieser Veranstaltung : http://www.facebook.com/events/361952860565276/ )

 

Kommt auch zu diesem Community-Event!

 

Kommt überhaupt überall hin, dann sehen wir uns nämlich öfter bzw überhaupt. Weitersagen.

Beste Grüße und bis dahin,

Eure wutschäumende ungehaltene superaggressive Entrüstungsindustrie

Advertisements

#5 Edu-Depesche (Februar 12)

*
Liebe Attackierte,

*

Der Frühling eilt dermaßen heran, dass wir uns plötzlich mit all den Dingen konfronziert sehen, die -bislang unter der Eiskruste verborgen- nun unverhofft schnell ans Tageslicht kommen.

Wie zum Beispiel

  • das Jahr 2012
  • schon wieder nicht Bundespräsident_in geworden sein.
*

Dabei stellen wir uns nach wie vor die wichtigsten politischen Fragen zur BRD und überhaupt. Wie zum Beispiel:

Woher sollen sie nur kommen, in 70 Jahren, unsere Altersbezüge?

Dieses schöne Video über eine umtriebige Renternin kommt unserem Ideal von einem deutschen Ruhestand jedenfalls schon recht nahe (wenngleich es natürlich viel schöner wäre, sie hätte gar keine Betätigung – aber sehen Sie selbst):


http://bit.ly/z87O0E

*

**

Etwas Gutes hat die oberste Postenrotation jedenfalls: es wächst schneller Gras über die größten denkbaren Peinlichkeiten. Oder wie war das noch, Hotte Köhler?

http://www.youtube.com/watch?v=-b38vFHq_d8

*

***

*

Nun aber zu ordentlichen Feierlichkeiten und würdevollen Menschen:

  • Der Black History Month hat noch viele spannende Programmpunkte und Veranstaltungen in Berlin und Hamburg; reinschauen geht unter

www.bhmhamburg.de und www.werkstatt-der-kulturen.de/de/festivals/black_history_month/

*

http://blog.derbraunemob.info/2012/02/01/rede-von-sheila-mysorekar-nachhilfe-fur-die-bundeskanzlerin-integrationsgipfel/

****

*

Und hier noch wichtige Termine in eigener Sache:

*

  •  Am 09.03.2012 liest der Sesperado wieder aus seinen geheimen Tagebüchern, um 20 Uhr im Ballhaus Naunynstrasse.

Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen:

http://www.ballhausnaunynstrasse.de/index.php?id=21&evt=572&L=

*

  •  Ebenfalls volle Anwesenheitspflicht (andernfalls bitte Attest und Entschuldigungsschreiben der Eltern zusenden) besteht auf Noah Sow’s Europatour!

Ihre Band NOISEAUX ist in neuer Besetzung, neuem Gewand, ja sogar vollständig neuem Sound, und das auch noch LIVE zusammen mit den legendären 24-7 Spyz!

Als Hintergrundwissen gibt es den Artikel „Gegen die Gentrifizierung des Funk (http://www.noahsow.de/blog/2012/02/18/das-original-ist-zuruck-gegen-die-gentrifizierung-des-funk/)

Kostprobe:

They took aggression, put their hat on sideways, put on clothes five sizes too big and rapped over it. Or tried to sing over it. The white record companies had a field day with it and called it Nu-Metal. So now you make money hand over fist selling white people a derivative of black music.

Jimi Hazel

Tourdaten von NOISEAUX und den 24-7 Spyz:

29.02.2012 NL-Tilburg, 013
01.03.2012 DE-Cologne, Luxor
02.03.2012 NL-Sittard, Fenix
03.03.2012 NL-Amsterdam, Paradiso
04.03.2012 DE-Bremen, MS Treue
05.03.2012 DE-Hamburg, Hafenklang
06.03.2012 DE-Berlin, SO36
07.03.2012 DE-Marburg, KFZ
08.03.2012 CH-St. Gallen, Grabenhalle
10.03.2012 FR-Paris, La Machine du Moulin Rouge

Wer mit dem Codewort ‚Fenasi Kerim‘ bei einem der Konzerte zum Merch-Verkaufsstand kommt, bekommt eine Single gratis!

Mehr Infos auf http://www.NOISEAUX.com

*

**

So, wir machen jetzt weiter Kulturproduktion, das heißt, sobald wir mit den Überraschungen unter der Schneeschmelze fertig geworden sind („who let the dogs out??“ – „Wulff! Wulff! Wulff! Wulff! Wulff!“), und wünschen Euch eine wunderschöne Woche.

Bis bald,

Eure Edu Ättäckz

#4 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (November)

#4 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (November/Dezember)

Während sich Polizei und Verfassungsschutz auf linke Anarchisten und Moslems einschießen, zeigt der Verfahndungserfolg… ähh, nein, das Auffliegen…, nee auch nicht wirklich, der Mord/Selbstmord und das Sich-der-Polizei-Stellen eines Mitgliedes einer Zelle des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ nach jahrelangem ungehinderten Ermorden von POC, wie tief rassistische Denkmuster in der deutschen Gesellschaft verankert sind. Dies wird nicht nur in dem Verfassungsschutz-Bafög deutlich, das die Rechtsterroristen in Deutschland kriegen, sondern auch in der rassistischen Sprache, mit der die Mainstream-Medien über die Terrorakte sprechen.

Dieses Bild zeigt sehr schön, wie gut Verfassungsschutz und NPD vernetzt sind


Quelle: http://tomicek.de/ftp/111118a_f_d.jpg

Ein Artikel aus dem Postillion bringe die Lage der Nation auf den Punkt: „Mordserie schürt Zweifel an sonst eigentlich sympathischen Nazis“.

Und dieses Bild veranschaulicht, was in Deutschland in vielen Köpfen vor sich geht


http://tiny.cc/c27qi

Auch Mely Kiyaks scharfe Zunge bringt es auf den Punkt, wir brauchen nicht den Blick auf den rechten Rand zu werfen, denn der rechte Rand ist in die Mitte der Gesellschaft gewandert. Ihre FR-Kolumne richtet sich an die „Lieben rechtsextremen Mitbürger“ und fragt, wo die Unterschiede zwischen der NPD und Medien, Politikern sowie weiten Teilen der Gesellschaft sind. Eine berechtigte Frage.

**

Bleiben wir ruhig beim Thema gesellschaftlicher Rassismus, im Zweifelsfalle kann man ja einfach die Expert_innen fragen. Dafür gibt es jetzt eine Seite, die nennt sich „Yo, Is this Racist?“ Hier kriegt ihr alle eure Fragen zum Thema Rassismus beantwortet, wobei hier auch manchmal das Sprichwort „Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten“ an seine Grenzen kommt. Ein großes neues Highlight und absolut empfehlenswert, vor allem die Fragen und Antworten zu Großmüttern und Mittelalterfestivals…

**

Und hier noch ein paar Termine:

Am 26.11. 2011 um 13 Uhr gibt es in mehrere deutschen Städten einen Silentmob in Gedenken an die Opfer des Rechtsterrorismus in Deutschland.

Hier erfahrt ihr mehr:
https://schweigengegendasschweigen.wordpress.com/

Am 27.11.2011 um 18:00 moderiert Mutlu zweisprachig (Deutsch & Englisch) die „Our Shared Europe“-Lesung mit Yasmin Alibhai-Brown, Jamal Mahjoub (englisch) und den „Angry Birds“ (AutorInnenkollektiv bestehend aus Marianna Salzmann und Deniz Utlu; deutsch) in der Weißen Rose in Berlin Schöneberg.

•  Am 29.11.2011, im Anschluss an einen Fachtag zum Thema „Bildungsfragen in der Einwanderungsgesellschaft Deutschland“ wird ebenfalls die Hauptstadt in der Weißen Rose in Schönberg um 19:30 Uhr  von uns edutainmentmäßig attackiert. Mehr Infos unter: http://www.cross-kultur.de/buehne.htm

Noah Sow liest in Berlin am 1. Dezember aus „Wie Rassismus aus Wörtern spricht“ im Literaturforum im Brecht-Haus, zusammen mit Nadia Ofuatey-Alazard und Susan Arndt.

Infos: http://www.lfbrecht.de/event/

Und am 02.12 in Berlin, wieder in der Weißen Rose in Schöneberg, gibt es eine zweisprachige (Deutsch & English) Performance Poetry Veranstaltung Namens „Grenzgängz“ – ebenfalls im Rahmen der CrossKultur Veranstaltungen in Berlin-Schöneberg:
.

***

Nachdem wir euch mit soviel Info versorgt haben, wünschen wir euch auch eine schöne Winterpause. Die Edu-Depeschen melden sich dann spätestens im neuen Jahr wieder!

Bis zum nächsten Leck,

Eure Edutainment Attacke!

#3 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (Oktober)

Nach der langen Sommerpause melden wir uns hiermit frisch zurück.
Auch in unserer dritten Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck gibt es wieder interessante Links und Infos.
Also haltet eure Toupets fest, Deutschland wird nach wie vor attackiert:

Da auch Rassisten und Antisemiten mit der Zeit gehen müssen, ist es momentan total in, ein weißer männlicher Feminist/Islamkritiker zu sein (aber auch nur so lange der Sexismus in der deutschen Gesellschaft dabei ignoriert wird). Das „Islamlied“ von Christoph und Lollo trifft diesen Nerv der Zeit ganz genau, allerdings: Vorsicht! Denn der Refrain setzt sich leicht als Ohrwurm fest…

„Ich hab so Angst vor dem Islam…“
Video ansehen unter: http://bit.ly/hq5U8Q

**

Bleiben wir doch ruhig beim Thema Islam und Feminismus: Dieses Bild kursiert gerade durch die sozialen Netzwerke und zeigt auf sehr amüsante Weise, wie sich Perspektiven manchmal decken können:

Und hier noch ein Cartoon, der uns gut gefallen hat (Clown gefrühstückt; Ramadan ist schließlich vorbei):

**

Edu Attack Team International: Noah Sow war Keynote Speaker beim ersten Kongress der Black German Cultural Society Convention in Washington D.C.  Ihren Vortag „strengthening transatlantic connections“ gibt es hier als Video:

http://bit.ly/nhAadG

**

‚Reclaim Society’ haben einen Kommentar zu Mutlus Vortrag in Potsdam zum wichtigen Begriff „P.O.C.“ online. Wer ihn noch nicht kennt (bzw. noch nicht ganz verstanden hat 😉 – der Link dazu ist hier:

http://bit.ly/lvJnBO

Der Vortrag erschien auch in Form eines Essays in der aktuellen Ausgabe des (ebenso wichtigen)
Kultur- & Gesellschaftsmagazins freitext, ab dem 9.10 im Handel erhältlich:

www.freitext.com

**

Und hier noch ein paar Termine:

Am 16.10.2011 wird die Stadt Pirna von uns edutainmentmäßig attackiert. Mehr Infos unter:

http://bit.ly/pdKsBe

Am 17.10. in Berlin, im Rahmen der „Vibrationshintergrund“-Lesungen, der Literaturreihe des Almanci-Festivals im Berliner Ballhaus Naunynstraße (kuratiert von Deniz Utlu), liest Mutlu Ergün aus dem „Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado“ (welches neuerdings auch auf Facebook geaddet werden kann):

http://bit.ly/pZ3HAj

*

Noah Sow live im Oktober:

• Lesungen aus ihrem Buch “Deutschland Schwarz Weiß” in Saarbrücken und Fulda
• Lesung aus dem Buch “Wie Rassismus aus Wörtern spricht” in Bayreuth

offene Vorlesung, die in Gebärdensprache übersetzt wird, an der Uni Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe “Jenseits der Geschlechtergrenzen” (Vorlesungstitel: “Diskurs mit Schieflage – Wie Kommunikation zum Dominanzerhalt genutzt wird – an Beispielen aus Medien und Bildungsinstitutionen”)

HIER geht es zu allen Terminen und Infos von Noah.
*

Am 29.11. gibt es eine Edu-Attacke in der Weißen Rose in Berlin-Schöneberg im Rahmen des CrossKultur Festivals! Mehr und wichtige Infos dazu in der nächsten Depesche.

**

Auch wenn’s draußen kalt ist, wird es bald weitere Termine und Neuigkeiten geben. Da Winterschlaf haram ist, erfahrt Ihr von uns weiterhin alles rechtzeitig; versprochen.

Bis zum nächsten Leck,

Eure Edutainment Attacke!

www.edutainment-attacke.de

#2 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (Mai 2011)

Und es ist wieder soweit mit der Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck und Infos aus dem Edutainment-Attacke!-Universum.
Schon in der letzten Depesche drohten wir: hier gibt es „interessante Infos zu den Themen Multikulturalismus, Kampf gegen Rassismus sowie Kartoffelbrei in Deutschland“. Dass das gleich so wörtlich genommen wird, konnten selbst wir nicht ahnen:

*

1)

Da die Zahlen der Einbürgerungen in Deutschland rückläufig sind, hat sich die Stadt Hannover, etwas besonderes ausgedacht, um nicht-deutschen Staatsbürger_innen die Einbürgerung schmackhafter zu machen, und zwar mit dem Slogan: „Kartoffel werden“

Kartoffel werden - Ein Film über Einbürgerung © hannover.de, bearb. MiG

„Der im Rahmen eines Schülerprojektes produzierte Film veranschaulicht den Weg von der Beratung, über die Antragstellung, den Einbürgerungstest bis hin zur feierlichen Überreichung der Urkunde. Der Ausspruch „Kartoffel werden“ ist im Türkischen die umgangssprachliche Bezeichnung für die Übernahme der deutschen Staatsbürgerschaft.“

Soviel Selbstironie darf ruhig erwähnt werden.
Das Video und mehr dazu gibt’s auf migazin.de: http://bit.ly/iogrFQ

*

2)

Bei dem nächsten Leck handelt es sich um einen kurzen Clip von Hagen Rether im Programm „Mitternachtsspitzen“ mit dem Titel „Europa muss dicht machen“. Wie der Titel bereits andeutet, geht es um die Aufregung in Europa über die böse Migration und das Umformatieren von Peter Scholl-Latour zu den Themen Arabischer Frühling und muslimische Demokratie:

*

3)

Für diejenigen, die unsere Show schon mal erlebt haben und den Edutainment-Attacke!-Tribute kennen – und auch für alle anderen: Es gibt einen interessanten Film zu Sarah Baartman, die im Europa des frühen 19. Jahrhunderts ausgestellt wurde.

    

Wir finden: Alle sollten ihre Geschichte kennen!
Mehr zu Sarah Baartman und dem Film „Black Venus“ (Regie: Abdellatif Kechiche; nominiert für den Goldenen Löwen auf dem 67. Internationalen Film Festival Venedig) unter: http://on.fb.me/ivp3GX

*

In eigener Sache:

*

• Neben Hellmuth Karasek, Bastian Reinhardt, Reinhold Beckmann und vielen anderen Hamburger Prominenten wurde auch Noah vom Hamburger Abendblatt gefragt, was denn „gute Bürger“ auszeichnen würde.

Ihre edumäßige Antwort – und auch die von Nneka und Gerald Asamoah, die ebenfalls dazu befragt wurden – findet sich hier: http://wp.me/pkMH2-19Y

*

• Wer sich noch mehr edutainment-mäßig attackieren lassen will, hier sind die Live-Lesungs- und Vortragstermine von Noah im Juni/Juli (bisher: Trier, Göttingen und Norderstedt bei Hamburg): http://bit.ly/in73Th

*

• Wer sich von der neuen Remix EP von Noahs Band NOISEAUX das Toupet wegfegen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu!! Mixe aus 4 Kontinenten, von Indien bis Senegal ist alles dabei.

Was auf die Ohren gibt es unter: http://www.noiseaux.com/?id=new-remixes&t=0

*

• Und auch für Mutlu gibt es ein paar Termine für den Terminkalender:
*Mutlu Ergün: Wo kommst du her?” – P.O.C. (People of Color) als (neo-)kolonialer Widerstandsbegriff in Deutschland (Seminar), 1. Juni 2011 18:00 – 20:00 Uhr Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee August-Bebel-Straße 89, Hauptgebäude, Hörsaal 03
http://bit.ly/jkBXdE

und

06.06.2011, 19:00, Lesung: Mutlu Ergün – „Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado“
Lesung, Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, AudiMin
http://bit.ly/mglcp6

*

Soweit diese Edu-Depesche.

Wir müssen uns jetzt schnell ein Erdloch suchen…

bestimmt sehen wir uns aber bald wieder!

*

Bis zum nächsten Leck,

Euer Edu-Team

http://www. edutainmentattacke.de

#1 Edu-Depesche aus dem WIKI-Leck (April 2011)

Korkenknallen! Dies ist die erste Edu-Depesche!

 

Sie soll euch künftig regelmäßig auf dem Laufenden halten, was in der Welt der Edutainment-Attacke! so alles passiert, mit interessanten Infos zu den Themen Multikulturalismus, Kampf gegen Rassismus sowie Kartoffelbrei in Deutschland (und manchmal auch anderswo).

Außerdem informieren wir euch über interessante Termine von Noah Sow und Mutlu Ergün.

1)

Die Macher_innen des unabhängigen online Magazins MIGAZIN mit Themen rund um ‚Integration’ und Migration in Deutschland, glauben daran, dass Integration keine Einbahnstraße ist, sondern ein wechselseitiger Prozess, daher kündigen sie an:

„Einführung türkişer Buchştaben: Das MiGAZIN fordert alle deuçen Medien auf, türkişe Namen mit dem jeweiligen türkişen Şriftzeichen zu şreiben. Und die Redaktion geht nicht nur als gutes Vorbild voran, sondern einen entşeidenden Şritt weiter…“

mehr unter: http://bit.ly/eOeL5E

2)

Bleiben wir beim Thema ‚Integration’: Mely Kiyaks Kolumne in der Frankfurter Rundschau richtet sich an alle Christentum-Kritiker und kehrt damit auf elegante Weise um, was vielen Islam-Kritikern liebgewonnene Angewohnheit geworden ist:

„Liebe Christentum-Kritiker! Ruhe und Müßiggang im Kontext von Wohlfühlen! Solche Bibelstellen sind schuld, wenn Christensöhne sozial abstürzen – wie ein treffendes Beispiel zeigt: Thilo Sarrazins Sohn lebt von Hartz IV.“

mehr unter: http://bit.ly/eSpoxL

*

In eigener Sache:

  • In Helmut Karaseks „Briefe bewegen die Welt“ verdeutlicht ein Brief Rosemarie Penas an Noah Sow das Schicksal der nach(!) dem zweiten Weltkrieg aus Deutschland abgeschobenen afrodeutschen Kinder: http://bit.ly/fSrjBf

*

So. Zu viel Information soll ja verwirren, darum lassen wir es hier mal gut sein und trüffeln schon nach den nächsten wichtigen Links und Geschichten für Newsletter Nummer zwei.

Bis zum nächsten Leck,

Eure Edutainment-Attacke